Austrian Health Forum bringt Bewegung in das Gesundheitssystem

Die Digitalisierung bringt für die Health Care & Life Science-Branche große Veränderungen mit sich. Doch ohne erkennbaren Nutzen für Patienten und Ärzte werden viele dieser Bemühungen schon im Ansatz scheitern. „Wir haben Chancen gesehen und wurden vor Risiken gewarnt. In jedem Fall braucht es Menschen, die mit diesen neuen Technologien und Ansätzen umgehen können und etwas bewegen wollen“, bringt Mag. Christoph Hörhan die Ergebnisse des hochkarätig besetzten Netzwerkgipfels auf den Punkt. Gemeinsam mit dem Senat der Wirtschaft und namhaften Sponsoren ist es den Organisatoren gelungen, mit dem Austrian Health Forum ein zeitgemäßes Gesundheitsformat ins Leben zu rufen. „Reden allein bringt uns nicht weiter. Wir suchen gemeinsam nach Lösungen für ein modernes Gesundheitswesen, und zwar mit einem Netzwerk aus innovativen Querdenkern und etablierten Systemkennern aus Wissenschaft und Praxis, Umsetzern und Entscheidungsträgern. Wir wollen zusammenbringen, Mut machen und die Möglichkeiten schaffen, in neuen Bahnen zu denken und zu handeln“, beschreibt Hörhan, AHF-Organisator und Geschäftsführer von HÖRHAN Strategy Consultants, die Motivation. 

Ein wesentlicher Unterschied zu „herkömmlichen“ Netzwerktreffen war unmittelbar spürbar: Gekonnte Moderation machte aus einem anfänglichen Think-Tank ganz rasch einen Do-Tank. „Es war das erklärte Ziel, Impulse zu setzen, Netzwerke zu aktivieren und damit neue Konzepte, Produkte und Projekte für die digitale Zukunft des österreichischen Gesundheitswesens zu entwickeln“, freut sich Hans Harrer, Vorstandsvorsitzender des Senats der Wirtschaft über das gelungene Event.