Impulse und Einblicke rund um die Thematik des AHF

Um Digitalisierung, Big Data und künstliche Intelligenz ranken sich viele Mythen. Die Realität sieht meist anders aus, als wir sie uns wie in Science-Fiction-Filmen ausmalen. Hier erfahren Sie mehr über aktuelle Diskussionen, praktische Anwendungen, technologischen Fortschritt oder ethische Implikationen.

In Kontakt bleiben trotz COVID-19 - mit digitaler Unterstützung

In Kontakt bleiben trotz COVID-19 - mit digitaler Unterstützung

Dr. Thomas Wochele, ärztlicher Leiter der Caritas Wien und AHF 2020 Kuratoriums-Mitglied, im Gespräch darüber, wie digitale Lösungen bei der Bewältigung der Coronavirus-Krise helfen.

weiterlesen
Digitalisierung aus Sicht der österreichischen Medizinprodukte-Hersteller

Digitalisierung aus Sicht der österreichischen Medizinprodukte-Hersteller

Mag. Philipp Lindinger, Geschäftsführer der AUSTROMED, über die Umwälzungen, die in der Branche vonstatten gehen, und welche Rahmenbedingungen es dafür jetzt braucht.

weiterlesen
AHF 2019: Benachteiligung überwinden

AHF 2019: Benachteiligung überwinden

Die Angst vor Veränderung, vor Neuem, vor Unbekanntem ist wohl das größte Hindernis für digitale Anwendungen im Gesundheitswesen.

weiterlesen
AHF 2019: Transformation der Medizin

AHF 2019: Transformation der Medizin

Das Austrian Health Forum widmet sich schwerpunktmäßig dem Thema „Change Maker Digitalisierung“. Denn: Wir alle ahnen zwar, dass Big Data und künstliche Intelligenz (KI) ungeahnte Chancen für die Medizin der Zukunft eröffnen, doch in der Praxis ist davon noch wenig angekommen.

weiterlesen
Austrian Health Forum bringt Bewegung in das Gesundheitssystem

Austrian Health Forum bringt Bewegung in das Gesundheitssystem

Im Juni 2019 fand erstmalig das international besetzte Austrian Health Forum (AHF) als Dialogplattform für aktuelle Entwicklungen im Gesundheits- und Medizinbereich statt. Im Mai 2020 geht das erfolgreiche Format in die zweite Runde.

weiterlesen

Rückblicke auf das Austrian Health Forum 2019

 

Austrian Health Forum 2019: Tag 1

 

Austrian Health Forum 2019: Tag 2

 

Austrian Health Forum 2019: Tag 3

 

Die Zukunft beginnt jetzt! 
Startschuss für die Digitalisierung in der Medizin

Der erste interaktive Netzwerkgipfel zum Thema „Digitalisierung im Gesundheitsbereich" fand vom 13. bis 15. Juni 2019 am Krallerhof in Leogang statt; Rund 150 internationale Experten tauschten aktuelle Erkenntnisse und Forschungsergebnisse aus.

Vom 13. bis 15. Juni 2019 trafen sich Experten und visionäre Persönlichkeiten aus der ganzen Welt am Krallerhof in Leogang beim ersten Austrian Health Forum, das vom Senat der Wirtschaft organisiert wurde. Das Forum stand ganz im Zeichen der Chancen für das Gesundheitswesen, das sich durch die Digitalisierung stark verändert. Die Teilnahme hochkarätiger Impulsgeber aus der ganzen Welt, wie Jos de Blok, Gründer von Buurtzorg, der erfolgreichsten Pflegeorganisation Europas, Philosoph und Autor Dr. David Bosshart, CEO des Gottlieb Duttweiler Instituts für Wirtschaft und Gesellschaft, Univ.-Prof. Dr. Herbert Resch, Rektor der Paracelsus Medizinische Privatuniversität, Ärztekammer-Präsident Dr. Thomas Szekeres, Dr. Lukas Zinnagl, CEO von Diagnosia brachten für die rund 150 interessierten Teilnehmer neue Erkenntnisse im Bereich Digitalisierung der Medizin. Neben den zahlreichen internationalen Gesundheits- und Digitalisierungsexperten sorgte auch das Veranstaltungsformat selbst bereits im Vorfeld für Aufsehen. „Wir haben für das erste Austrian Health Forum ein innovatives Format gewählt. Keine Frontalvorträge, sondern eine neue, digital unterstützte Diskussionsform, die Workshops ermöglicht. Dadurch kann auch eine große Anzahl an Menschen gemeinsame Lösungsszenarien für ein modernes Gesundheitswesen erarbeiten“, so Mag. Christoph Hörhan. Themen wie Artificial Intelligence, Internet of Things, Cloud Computing, Data Analytics im Gesundheitsbereich und Managed Care bis hin zu Health Promotion Solutions standen im Mittelpunkt der dreitägigen Veranstaltung. „Nun ist es wichtig dranzubleiben und zu versuchen, die vielen guten Ideen in die Bahn der Realisierung zu bringen“, betonte der Präsident des Senats der Wirtschaft, Dr. Erhard Busek.

Bei aller Euphorie, die seitens Wirtschaft und Institutionen herrscht, scheint in der österreichischen Bevölkerung jedoch noch einiges an Überzeugungsarbeit zu leisten sein. Das zeigt eine von Demox Research durchgeführte Befragung (1000 Personen), die im Auftrag des Senats der Wirtschaft für das stattgefundende Austrian Health Forum erstellt wurde. Dort wurde die „digitale Revolution“ im Gesundheitsbereich zum Hauptthema erhoben. Und das anwesende Who is Who der heimischen Gesundheitsbranche dürften die Umfrage-Ergebnisse wohl sehr beschäftigen.